CORPVS

Unter dem Projektnamen „CORPVS“ sammeln sich seit einiger Zeit Konzepte kurzer Romane (Novellenlänge) an, die in verschiedenen Stadien in Arbeit sind. Im Gegensatz zu den „Solheim„-Romanen schreibe ich aber eher sporadisch an diesen Texten, die oft fragmentarischer und flüchtiger Themen und Situationen behandeln und dabei groben Leitmotiven folgen. AutoExil – der bislang am weitesten fortgeschrittene Text – beschäftigt sich im Schwerpunkt mit dem Konzept der flucht aus dem eigenen Alltag und den Folgen am Beispiel einer gescheiterten Jugendliebe. TorsoTopografie hingegen nimmt den körperlichen Krankheitszustand eines Protagonisten als Blaupause für die Diagnose der psychischen Probleme mit dem Alltag eines anderen Protagonisten. HipsterSanguine versucht sich an einer Analyse und Dekonstruktion von Modeerscheinungen und Pop-Kultur in Bezug auf Politik.

Aktuell gibt es neben diesen Dreien noch drei weitere Textkonzepte, die unter dem Sammelbegriff „CORPVS“ in meiner Planung herumgeistern. Das Projekt ist aber offen und flexibel. Die Veröffentlichung von „AutoExil“ ist zwischen Teil 2 und Teil 3 von „Solheim“ geplant. Weitere konkrete Pläne gibt es aktuell noch nicht.

Hinterlasse eine Antwort